Allgemein Ausbildung

Unsere Azubis haben Spaß bei der Nachwuchssuche

  • Unsere Azubis haben Spaß bei der Nachwuchssuche
  • Unsere Azubis haben Spaß bei der Nachwuchssuche
  • Unsere Azubis haben Spaß bei der Nachwuchssuche
  • Unsere Azubis haben Spaß bei der Nachwuchssuche

Jedes Jahr sucht die Sparkasse Elbe-Elster nach jungen Menschen, die eine Ausbildung als Bankkaufmann oder Bankkauffrau beginnen wollen und ist dabei auf vielen Veranstaltungen aktiv. Wir Azubis sind da voll eingebunden, weil wir am besten berichten können, wie eine Ausbildung in der Praxis abläuft und welche Erfahrungen wir dabei gemacht haben. Damit Ihr mal einen Eindruck bekommt, was wir da alles so machen, habe ich ein paar Beispiele für Euch:

Planung des Zukunftstages 2017

Aktuell helfen wir bei der Planung des Zukunftstages am 27.04.2017 und sind dabei als Azubis voll eingetaktet. Am 27. März hatten einige von uns die Gelegenheit, die Planung des diesjährigen Zukunftstages zu organisieren und mitzugestalten. Julia, Tim, Gregor, Max, Vivien und ich beschäftigten uns mit allen organisatorischen Vorgängen, die noch zu erledigen waren.

So kümmerten wir uns um einen Ablaufplan und erstellten verschiedene Stationen für die Schüler. Doch was da genau auf Euch zukommt, wird noch nicht verraten. Nachdem wir Herrn Pätzel und Frau Heinrich aus der Personalabteilung unseren Ablauf vorgestellt hatten, teilten wir uns noch Aufgaben ein, die bis zum Zukunftstag erledigt sein müssen. So hat jeder seinen Aufgabenbereich und wir kommen mit der Planung weiter voran. Wir freuen uns schon auf Euch! 🙂

Habt Ihr noch keinen Platz für den Zukunftstag 2017? Unter diesem Link könnt Ihr Euch noch bei uns anmelden: http://zukunftstagbrandenburg.de/zkt-veranstalter

2017 ist schon viel passiert

Unterricht mit unseren Sparkassen-Azubis

Caroline hatte am 17.03. einen spannenden Tag am Philip-Melanchthon-Gymnasium in Herzberg. Dort stellte sie gemeinsam mit unserem Mitarbeiter Moris Beger aus Herzberg den Beruf des Bankkaufmannes vor.

Die 7-Klässler erfuhren, welche Anforderungen an einen Bankkaufmann gestellt werden und welche Eigenschaften er mitbringen sollte. Außerdem stellte Caroline auch unsere Aufgaben als Auszubildende vor und was in einer Bank überhaupt getan wird. Dabei wurde auch der Aufbau unserer Sparkasse im Elbe-Elster Kreis, das enge Netz unserer Geschäftsstellen und unser Vorstand vorgestellt. Dazu hatten die Schüler dann auch Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Abschließend hatten beide ein Quiz vorbereitet, um die Aufmerksamkeit ihrer Zuhörer auf die Probe zu stellen. Für richtige Antworten gab es dann ein kleines Präsent zur Belohnung. Schüler, die Interesse am Praktikum oder vielleicht sogar an der Ausbildung zeigten, bekamen noch Info-Material mit, um sich weiterhin informieren zu können.

Habt ihr Fragen zu der Ausbildung oder zur Bewerbung bei der Sparkasse? Dann schaut Euch doch hier im Azubiblog um.

Berufsinfotage in Herzberg und Doberlug-Kirchhain

Erstmalig gab es an den Oberschulen von Herzberg und Doberlug-Kirchhain am 08. und 09. Februar sogenannte Berufsinfotage, an denen 220 Schüler und Schülerinnen sich mit kleinen Schnupperpraktika einen Überblick über die Tätigkeiten verschiedener Unternehmen machen konnten.

So wurde am Stand der Sparkasse beispielsweise ein „Geld-Zähl-Wettbewerb“ veranstaltet. Die Aufgabe bestand darin, in kleinen Gruppen Spielgeld genau und möglichst schnell zu zählen. Unsere Auszubildenden und Mitarbeiter (Sarah Simmack und Lars Gerber) haben dabei genau auf die Technik der Schüler geachtet, um später die Sieger küren zu können, die auch kleine Preise erhielten.

Jeder Mitarbeiter der Sparkasse Elbe-Elster entwickelt mit der Zeit so seine eigene Methode, wie er Geld zählt. Dabei gibt es einige Dinge, die auch mir am Anfang von meiner Ausbilderin ans Herz gelegt wurden. Ich habe die wichtigsten Tipps noch einmal für Euch zusammengefasst:

1. Zählt langsam und konzentriert und lasst Euch von nichts aus der Ruhe bringen. Besser dauert es eine Minute länger, als dass Ihr einen Fehler beim Buchen macht oder Euch verhaspelt.

2. Ordnet das Geld der Größe nach und fangt immer mit dem größten Schein an. Das erleichtert Euch das Ganze wesentlich.

3. Wenn Ihr nicht jede Zahl einzeln aussprecht, könnt Ihr Euch besser konzentrieren. So zähle ich z. B.: … 80, 90, 100, 10, 20, 30 usw. (dabei muss man sich natürlich die Anzahl der Hunderter am Ende merken).

Weitere Aufgaben am Sparkassenstand, die für die Schüler vorbereitet wurden, waren: das richtige Ausfüllen von Überweisungsträgern anhand von Musterrechnungen, der strukturierte Umgang mit seinem Geld (Taschengeld) und was das Ganze mit dem Berufsbild des Bankkaufmannes oder der Bankkauffrau zu tun hat.

Für viele war es dabei das erste Mal, dass sie eine Überweisung ausgefüllt haben, dementsprechend waren einige Schüler/innen noch ziemlich unsicher, aber durch die Erklärungen der Azubis haben sie einiges dazulernen können.

Anschließend wurden die interessierten Schüler noch über die Möglichkeiten von Praktika, Ausbildung und Studium bei der Sparkasse Elbe-Elster aufgeklärt. Es wurde auf die verschiedenen Möglichkeiten der Bewerbung und auf die Ausbildung allgemein hingewiesen. Wer weiß, vielleicht war der nächste Neuzugang des Azubiblogs ja auch schon dabei. 🙂

Falls Ihr Fragen zur Ausbildung bei der Sparkasse Elbe-Elster habt, schreibt diese gern in die Kommentare. Bis dahin.

Eure Anna-Maria

Kommentar abgeben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Check Also

Spannend ab dem ersten Tag!

Mit dem Strohhut im Nacken starteten unsere neuen Azubis, nach einigen Wochen der Sommerferien, ihren ersten Tag am ...