Allgemein Ausbildung

Weiterbildung mit Popcorn 🍿

  • Weiterbildung mit Popcorn 🍿
  • Weiterbildung mit Popcorn 🍿
  • Weiterbildung mit Popcorn 🍿
  • Weiterbildung mit Popcorn 🍿
  • Weiterbildung mit Popcorn 🍿
  • Weiterbildung mit Popcorn 🍿
  • Weiterbildung mit Popcorn 🍿

In der Region.FĂŒr die Region. So lautet unser Motto, doch wer denkt wir schauen nicht ĂŒber den Tellerrand bzw. die Kreisgrenzen hinaus, liegt falsch. Am Samstag den 18.11.2017 ging es fĂŒr unser 2. Lehrjahr in die Hauptstadt Berlin. Dort nahmen Sophie, Khaled, Thomas, Max, Antonio, Gregor und ich am 8. Deka-AzubiTag teil. Dieser stand ganz unter dem Motto Tradition und Innovation. Doch wie kam es dazu, dass hunderte Sparkassen-Azubis von Meißen bis zur Ostsee einen Kinosaal mit Popcorn in den HĂ€nden fĂŒllten? Ganz einfach, dieses Jahr fand der DekaAzubitag im Kino Cubix direkt am Alexanderplatz in Berlin statt. So gab es also statt SeminarrĂ€umen, Popcorngeraschel und aufgelockerte AtmosphĂ€re.

Doch was ist eigentlich die Deka?

Die Deka ist das Wertpapierhaus der Sparkassen. 🏩 Das bedeutet bei unserem Verbundpartner können Kunden vorsorgen in Fonds, Zertifikaten, ihrer Altersvorsorge oder durch regelmĂ€ĂŸiges Sparen, indem sie Geld anlegen und Vermögen aufbauen oder ausbauen. Dabei gibt es fĂŒr jeden Anleger sein individuelles Konzept.

Wie lief der AzubiTag ab?

Nach einem ĂŒppigen BegrĂŒĂŸungsimbiss und einer lustigen gemeinsamen Zugfahrt durften wir dann gegen 10 Uhr endlich unsere PlĂ€tze im Kino einnehmen. Dort haben wir aber allerdings keinen Film geguckt sondern hörten gespannt Mitarbeitern der Deka zu, die uns willkommen hießen und uns den Tagesablauf erklĂ€rten.

Nachdem wir nun  herzlich begrĂŒĂŸt wurden, bekamen wir Informationen zur Geschichte der Deka, aber auch dazu wie wichtig die digitale Entwicklung fĂŒr eine Beratung sein kann. Denn eins ist klar, wir als Sparkassen haben zwar eine Tradition, aber wir sind auf keinen Fall altmodisch. So gibt es jetzt schon spezielle BeraterrĂ€ume, wo der Kunde auch interaktiv die Beratung mitgestalten kann und alles auf dem Bildschirm mit verfolgt. KĂŒnftig soll es sogar möglich sein mit Virtual Reality- Brillen in beispielsweise Immobilien einzutauchen, die ein Fonds im Portfolio hat. Auch das durften wir dann in der Mittagspause testen.

Nach der Pause durften wir uns fĂŒr verschiedene Foren entscheiden, die angeboten wurden. In unserem ersten Forum ging es um die Anlagemöglichkeit von Zertifikaten. Dort wurden wir spielerisch in das fachliche Thema hereingefĂŒhrt, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. So wurde uns erklĂ€rt, dass es enorm wahrscheinlicher ist durch eine herabfallende Kokosnuss zu sterben, als durch eine Haiattacke. Doch was hat das mit Zertifikaten zu tun? Nun ja die Chance von einem Geldverlust durch Zertifikate ist deutlich geringer als der tĂ€glich reale Verlust durch das unterschĂ€tzte Risiko der Inflation, also der Senkung der Kaufkraft meines Geldes.

Unser 2. besuchtes Forum trug den Namen “Industrie 4.0”. Dort ging es um die Digitalisierung und wie sich die WeltmĂ€rkte danach anpassen. Auch das war sehr interessant, da die schleichende 4. Industrielle Revolution unter die Lupe genommen wurde. Danach hatten wir noch ein letztes Forum, welches sich mit der richtigen Telefonie befasste. Von dort konnten wir viele Tipps mitnehmen.

Gegen ca. 16:00 Uhr hatten wir dann noch einen Fondsmanager vor Ort. Dieser erklĂ€rte uns seine TĂ€tigkeit, die daraus besteht Fonds zu entwickeln und zu verwalten. Das bedeutet er sieht sich beispielsweise viele unterschiedliche Aktien aus der ganzen Welt und ihre Wertentwicklung an und sucht welche Mischung fĂŒr einen Fonds geeignet. Die breite Streuung eines Fonds soll das Risiko eines Kursverlustes mindern und ist somit sicherer als eine reine Anlage in eine Aktie. Dabei muss natĂŒrlich konstant auf die Wertentwicklung 📈geachtet werden, damit im Notfall der Fonds auch umstrukturiert werden kann.Sehr gut fand ich, dass es uns im Anschluss an den Vortrag des Fondsmanagers noch möglich war Fragen in einer offenen Fragerunde zu stellen.❓

Im Anschluss wurde noch ein kleiner Film als Zusammenfassung des Tages gezeigt, auf dem man sich selbst vielleicht sogar wiederfinden konnte. Ich kann nur sagen, dass dieser Tag ein einmaliges Erlebnis war mit Dozenten und Experten auf Augenhöhe, vielen nĂŒtzlichen Tipps und auch Material fĂŒr die Praxis, top Organisation und umfassender Verpflegung und fĂŒr uns als Lehrjahr ein wunderschöner Tag in Gemeinschaft.đŸ‘đŸ»

Hiermit bedanke ich mich auch nochmal im Namen aller Azubis, dass uns dieses Ereignis von der Deka, aber auch von unserer Sparkasse ermöglicht wurde!

 

 

 

Kommentar abgeben

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Ihre IP-Adressen wird auf Grundlage des berechtigten Interesses der Sparkasse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO gespeichert werden. Die Speicherung dient als Absicherung fĂŒr die Sparkasse, falls jemand in Kommentaren und BeitrĂ€gen widerrechtliche Inhalte hinterlĂ€sst (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). Required fields are marked *

Check Also

Bachelor of Arts – Es ist vollbracht :-)

Was soll ich sagen? Auf einmal waren drei Jahre Studium vorbei. Am 26.09.2018 stand ich vor meiner letzten ...