Allgemein

Zwischen Schule und Ausbildung

  • Zwischen Schule und Ausbildung
  • Zwischen Schule und Ausbildung
  • Zwischen Schule und Ausbildung

Hallo allerseits! ­čîł

Ich bin Lilia und seit dem 1. August diesen Jahres Azubi der Sparkasse Elbe-Elster – jedoch nicht als Bankkauffrau, sondern als Kauffrau f├╝r Versicherungen.
Von nun an bin auch ich Teil des Azubi-Blogs und freue mich schon sehr auf die Texte, die ich zuk├╝nftig noch schreiben werde. Nun w├╝nsche ich Euch aber erstmal viel Vergn├╝gen beim Lesen dieses Beitrags! ­čśâ

Als sich meine Schulzeit dem Ende neigte und ich wusste, dass mir bald meine letzten Ferienwochen bevorstehen w├╝rden, war mir klar, es gibt zwei grundlegende Optionen:
Nichts tun und noch einmal richtig entspannen ­čś┤ oder so viel erleben, wie ich nur kann und die Sommerferien ausnutzen ­č嬭čĆ╗.
Ich entschied mich schon fast unbewusst f├╝r Letzteres, als ich schon im Juni begann meinen Sommer mit Unternehmungen auszuf├╝llen.
Auf dem Plan stand vieles – Von Kinobesuchen, ├╝ber gemeinsame Abendessen, bis hin zu den klassischen Trips zum See.
Besonders dadurch, dass ich vor kurzem 18 geworden bin und schon meinen Führerschein und  mein Auto habe, war es sehr einfach für mich auch spontan etwas zu unternehmen.
Jeder Ausflug, egal wie einfach er auch war, brachte wundervolle Erinnerungen an eine Zeit, die f├╝r mich sehr pr├Ągnant war. Vor allem, weil mir so viele Ver├Ąnderungen bevorstanden. Es war mir wichtig noch einmal mit meinen Freunden die Wochen zu verbringen, die ich zur Verf├╝gung hatte.
Und┬áselbstverst├Ąndlich lag es mir auch am Herzen mit meiner Familie zusammen zu┬ásein ÔÇô dazu z├Ąhlt ebenso meine Schwiegermutter, sowie mein Schwager und nat├╝rlich mein Freund. Denn da ich nun f├╝r ein paar Wochen in Berlin bin und Seminare absolviere, wollte ich so dem Heimweh bestm├Âglich vorbeugen.
Am wohl sch├Ânsten war f├╝r mich der Besuch des Ed Sheeran Konzerts im Olympiastadion Berlin. Dort fuhr ich mit meinem Freund, sowie meiner besten Freundin hin und erlebte einen unvergesslichen Abend. Ich war viel zu besch├Ąftigt damit zu tanzen und zu singen, um Fotos zu machen, aber gl├╝cklicherweise erledigte das meine Freundin f├╝r mich. Eins davon kann man oben sehen. ­čöŁ

Abschlie├čend muss ich zugeben, dass ich die Bef├╝rchtung hatte, mir w├╝rde die Zeit nicht ausreichen, da ich nur 3 Wochen, statt gewohnter 6 hatte. Jedoch hat sich diese Vermutung┬ánicht best├Ątigt. Nat├╝rlich w├╝rde ich l├╝gen, wenn ich behaupten w├╝rde, ich h├Ątte nicht liebend gern noch ein paar Wochen so verbracht, aber nun freue ich mich auf den neuen Lebensabschnitt, der mir bevorsteht.
(Und um ein absolutes Highlight nicht zu verschweigen ÔÇô ich durfte einen ganzen Tag mit den s├╝├česten Welpen verbringen, die ich je gesehen habe. ­čÉÂ)

Ich hoffe mein erster Beitrag hat Euch gefallen. Bis zum n├Ąchsten Mal.

Eure Lilia. ­čÖő­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

 

Kommentar abgeben

Ihre Email wird nicht ver├Âffentlicht. Ihre IP-Adressen wird auf Grundlage des berechtigten Interesses der Sparkasse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO gespeichert werden. Die Speicherung dient als Absicherung f├╝r die Sparkasse, falls jemand in Kommentaren und Beitr├Ągen widerrechtliche Inhalte hinterl├Ąsst (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). Required fields are marked *

Check Also

Bachelor of Arts – Es ist vollbracht :-)

Was soll ich sagen? Auf einmal waren drei Jahre Studium vorbei. Am 26.09.2018 stand ich vor meiner letzten ...