Allgemein

Vom Schüler zum Auszubildenden

  • Vom Schüler zum Auszubildenden
  • Vom Schüler zum Auszubildenden
  • Vom Schüler zum Auszubildenden

Wir berichten Euch in diesem Blog stets über die Erfahrungen und Erlebnisse unserer Auszubildenen. Dieses mal haben wir das erste Lehrjahr gefragt, wie sie ihre letzten Ferien vor dem Leben als Sparkassenazubi verbracht haben.

Pascal Pinetzki:

Ich bin Pascal, einer von neun neuen Auszubildenden der Sparkasse Elbe Elster. Während meines Abiturs nutzte ich die Chance, ein Auslandsjahr in Neuseeland zu genießen. Dort festigte ich meine Englischkenntnisse an einer Privatschule in Drury in der Nähe von Auckland. In der 12. und 13. Klasse entstand mein Wunsch, im Bankwesen eine Ausbildung zu beginnen. Sei es ehrenamtlich in einem Verein, als einfacher Kassenwart in der Schule oder bei der Planung und Umsetzung von Veranstaltungen, immer wieder wurde ich mit dem Verwalten von Geld konfrontiert.

Als die Sparkasse Elbe-Elster auch für dieses Jahr Ausbildungsplätze ausschrieb, bewarb ich mich und bereitete mich sehr intensiv auf das Auswahlverfahren vor. Jetzt habe ich die Möglichkeit, in der Region das Handwerkszeug des Bankkaufmanns zu erlernen. In meiner Freizeit statte ich Veranstaltungen mit Sound- und Lichttechnik aus und bin gelegentlich als DJ sowie als Techniker zur Betreuung von Bühnen tätig. Die Zeit, zwischen meinem Abiturabschluss und dem Ausbildungsbeginn bei der Sparkasse nutzte ich, um weitere Erfahrungen in meinem Hobby zu festigen. Mittlerweile sind meine ersten Wochen als Azubi vergangen. Sie bereiteten mir eine Menge Spaß und wir wuchsen in unserer Gruppe gut als Team zusammen.

Erik Waldau:

Bevor meine Ausbildung begann, hatte ich seit dem Abschluss meines Abiturs fast drei Monate frei. In dieser Zeit habe ich mich intensiv mit meinem Hobby, dem Segelfliegen beschäftigt, und meine eigene Segelfluglizenz gemacht. Außerdem habe ich viel Zeit mit meinen Freunden verbracht. Doch mit der Zeit wird es auch langweilig, wenn man nichts produktives macht, und somit stieg die Vorfreude auf meinen Ausbildungsbeginn. Die Einführungswoche empfand ich als sehr interessant und aufregend. Ich freue mich darauf  alle Kollegen kennen zu lernen und ein erstes Grundverständnis zu entwickeln, was die Sparkasse macht. Ich freue mich auf die nächsten Wochen und bin gespannt, was ich alles lernen werde.

Paul Giraldo Valdés:

Hallo alle miteinander, ich bin Paul und seit dem 01. September Auszubildender bei der Sparkasse Elbe-Elster. Aber nicht als Bankkaufmann, sondern als erster Auszubildende für den Immobilienbereich. Seit dem 01. Juni war ich bereits täglich in Form eines Praktikums im Immobilienbüro in Finsterwalde, und gebe seither mein Bestes um unsere Maklerinnen zu unterstützen.

Nun aber etwas mehr zu meiner Person. Da ich bereits verheirateter Familienvater bin, bestand meine Zeit nach der Arbeit nicht aus Party oder ähnliches, bei mir geht alles etwas ruhiger ab, insofern es denn machbar ist mit Kind. Die warme Zeit haben wir meist genutzt um mit unserer gesamten Familie an den Strand zu fahren, zu grillen oder einfach nur Zeit im freien zu genießen. Besonders hat uns hierbei der Besuch in Bad Erna gefallen, da nicht nur wir auf unsere Kosten gekommen sind, sondern unsere Kleine sich auch richtig auspowern konnte. Wenn wir aber mal nicht mit der gesamten Familie unterwegs sind, was selten der Fall ist, spiele ich leidenschaftlich für den BG Lauchhammer 1950 Basketball oder bin mit meinen besten Freundinnen unterwegs. Hierbei ist die Rede von unserer Hündin (weiß-schwarzer Border Collie) und der Hündin meiner Schwiegermutter. Ich freue mich sehr, dass meine Ausbildung nun endlich startet und ich mich noch tiefer in die Arbeit stürzen kann.

Wie die weitere Ausbildung unseres 1. Lehrjahres verläuft, könnt Ihr hier weiter verfolgen.

Kommentar abgeben

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Ihre IP-Adressen wird auf Grundlage des berechtigten Interesses der Sparkasse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO gespeichert werden. Die Speicherung dient als Absicherung für die Sparkasse, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). Required fields are marked *

Check Also

Bachelor of Arts – Es ist vollbracht :-)

Was soll ich sagen? Auf einmal waren drei Jahre Studium vorbei. Am 26.09.2018 stand ich vor meiner letzten ...